Hausarztzentrierte Versorgung

Das Hausarztprogramm der Krones BKK

Das BKK Hausarztprogramm fördert eine besondere Qualität der hausärztlichen Versorgung. Es eignet sich insbesondere für Patienten, die eine intensive ärztliche Betreuung benötigen und häufig und regelmäßig ihren Hausarzt sowie verschiedene Fachärzte aufsuchen müssen.

Der Hausarzt als Lotse und erste Anlaufstelle

Beim BKK Hausarztprogramm übernimmt der Hausarzt eine Lotsenfunktion, das heißt er koordiniert und steuert die Behandlung des Patienten. Folglich laufen sämtliche Untersuchungs- und Therapieergebnisse aller an der Behandlung beteiligten Fachärzte und Krankenhäuser zentral bei ihm ein.

Das Überweisungsgebot durch den Hausarzt ist wesentlicher Bestandteil des Hausarztprogramms. Bei Behandlungsbedarf verpflichtet sich der Patient grundsätzlich, zuerst den gewählten Hausarzt oder die Hausärztin auszusuchen. Ausgenommen hiervon sind Besuche bei Frauenärzten und Augenärzten sowie Notfallbehandlungen.

Die Vorteile des BKK Hausarztprogramms auf einen Blick
  • Der Hausarzt übernimmt als erste Anlaufstelle eine Lotsenfunktion und koordiniert alle notwendigen (Fach-)Arzt- und Krankenhaustermine für Sie.
  • Ausgenommen hiervon sind Notfälle sowie Besuche beim Augen- und Frauenarzt.
  • Bessere Abstimmung und Koordination von Ärzten, Therapeuten und Krankenhäusern.
  • Unnötige Doppeluntersuchungen wie beispielsweise mehrfaches Röntgen werden vermieden.
  • Besondere Betreuungsangebote (z. B. zeitnahe Versorgung mit Hilfsmitteln) Ihr Hausarzt behält den Gesamtüberblick über Ihre Krankengeschichte.
  • Auf Wunsch erhalten Sie eine Sprechstunde (Mo – Fr nach Absprache) und eine Terminabendsprechstunde bis 20.00 Uhr (für Berufstätige).
  • Die Wartezeiten betragen in der Regel maximal 30 Minuten.
  • Alle am Programm teilnehmenden Hausärzte müssen Qualitätskriterien nachweisen. Hierzu zählt u. a. die regelmäßige Teilnahme an ärztlichen Fortbildungen (Psychosomatik, etc.).
  • Schnelle Terminvergabe an Fachärzte
Alles zur Programmeinschreibung

So einfach geht’s: Das BKK Hausarztprogramm ist kostenlos und freiwillig. Die Teilnahmeerklärung zum Programm können Sie direkt bei dem von Ihnen gewählten Hausarzt unterzeichnen, der die Unterlagen an Ihre BKK weiterleitet. Mit Ihrer Einschreibung (Neueinschreibung) verpflichten Sie sich, mindestens zwölf Monate an dem Hausarztprogramm teilzunehmen und Fachärzte nur noch mit einem Überweisungsschein Ihres Hausarztes aufzusuchen.

Kündigung - und Bindungsfrist

Grundsätzlich ist man mindestens 12 Monate an den Hausarztvertrag gebunden. Eine erstmalige Kündigung ist spätestens 4 Wochen vor Ablauf des Bindungsjahres schrifltich bei der Krones BKK einzureichen. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich die Bindung um weitere 12 Monate. Für Versicherte, die bereits eingeschrieben sind, gilt die Frist ab Beginn der Ersteinschreibung in den alten Vertrag. Die 12-monatige Bindungsfrist beginnt also mit dem Neuvertrag NICHT neu zu laufen.

In besonderen Fällen können Sie auch vor Ablauf des HzV-Teilnahmejahres den Hausarzt innerhalb des Hausarztprogrammes wechseln, z.B. wenn

  • der bisherige Hausarzt nicht mehr am Hausarztprogramm teilnimmt,
  • er umzieht und die Entfernung für Sie nicht zumutbar ist,
  • Sie umziehen und die Entfernung für Sie nicht zumutbar ist,
  • das Arzt-Patienten-Verhältnis nachhaltig gestört ist.

Einen Wechsel des Hausarztes müssen Sie der BKK schriftlich mitteilen.

Teilnahme des Hausarztes

Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob er am BKK Hausarztmodell teilnimmt oder prüfen Sie selbst unter www.hausarzt-suche.de (BKK Bayern – HZV Vertrag ankreuzen).

BKK Starke Kids – Premiumvorsorge für Kinder und Jugendliche

Ein hausarztbasiertes Versorgungsmodell gibt es auch für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche. Das Programm BKK Starke Kids wird in Kooperation mit den Kinder- und Jugenärzten in Bayern umgesetzt. Es bietet eine maßgeschneiderte und kostenfreie Gesundheitsvorsorge speziell für Kinder und Jugendliche.

Vorsicht: Eine gleichzeitige Einschreibung in das Hausarztmodell und in BKK Starke Kids geht nicht. Es zählt immer die zuerst getätigte Einschreibung vorrangig.

Mehr Informationen zu „BKK Starke Kids“ gibt es hier