Kriterien und Fristen für den Kassenwechsel

Wecker

Was beim Wechseln zu beachten ist

Hier erfahren Sie mehr über einzelne Details, die bei einem Wechsel von Ihrer bisherigen Krankenkasse zur Krones BKK beachtet und erfüllt sein müssen, um in den Genuss unserer Vorteile kommen zu können.

Die Krones BKK ist exklusiv für Krones-Mitarbeiter und deren Familien.

Die Krones BKK versichert als nicht geöffnete Betriebskrankenkasse ausschließlich Mitarbeiter/innen der Krones AG sowie folgender Tochtergesellschaften:

  • Evoguard GmbH in Nittenau
  • Syskron Holding GmbH in Wackersdorf
  • Ecomac GmbH in Neutraubling
  • KIC Krones GmbH in Neutraubling
  • Kroki (Krones Kindergarten) e.V. in Neutraubling
  • Maintec Service GmbH in Collenberg/Main
  • neusped GmbH in Neutraubling

Die Ehegatten und Kinder der Mitarbeiter/innen können bei eigener Beschäftigung (auch bei anderen Arbeitgebern) bei uns versichert bleiben. Ebenfalls kann bei einem Arbeitsplatzwechsel die Mitgliedschaft bei unserer BKK weitergeführt werden.

Kündigungsfristen und Bindungswirkung

Ein Wechsel der Krankenversicherung ist jederzeit möglich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Der Wechsel wird mit Ablauf des übernächsten Monats wirksam – gerechnet von dem Monat an, in dem das Mitglied den Austritt erklärt, also nach zwei Kalendermonaten. An die Wahl der Krankenkasse sind Sie grundsätzlich 18 Monate gebunden.

Ein Beispiel:

  • Kündigung zur bisherigen Krankenkasse am 31.01.
  • Beitritsserklärung zur BKK + Vorlage der Kündigungsbestätigung am 10.02.
  • Die BKK stellt die Mitgliedsbescheinigung zur Vorlage bei Arbeitgeber aus
  • Beitritt wirksam zum 01.04.

Bescheinigungen und Meldungen

Wir empfehlen Ihnen, die Kündigung bei Ihrer bisherigen Krankenkasse immer schriftlich vorzunehmen. Gleichzeitig können Sie bei unserer BKK den Beitritt schriftlich erklären. Sobald der Krones BKK die Kündigungsbestätigung der bisherigen Krankenkasse vorliegt, stellt sie eine Mitgliedsbescheinigung für den Arbeitgeber aus. Ihr Arbeitgeber meldet Sie daraufhin bei unserer BKK an.

Sonderkündigungsrecht

Erhöht eine Krankenkasse den Beitragssatz, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. In diesen Fällen gilt die „Bindungsfrist“ von 18 Monaten nicht.

Ein Beispiel:

  • Beitragssatzerhöhung zum 01.04.
  • Kündigung möglich bis zum 30.04.
  • Kündigung wirksam zum 30.06.
  • BKK-Mitgliedschaft ab 01.07