PIN/PUK für Ihre eGK

Frau freudig vor ihrem Laptop auf einem Bett

Für die Nutzung weiterer neuer digitaler Angebote, können Sie die Funktionen Ihrer eGK (Version G2.1), mittels persönlicher Identifikationsnummer (PIN), freischalten lassen und nutzen. Dazu zählen das E-Rezept, die elektronische Patientenakte (ePA), der elektronische Medikationsplan (eMP) oder das Notfalldatenmanagement (NFDM). Das neue PIN-Verfahren schützt Ihre auf der eGK hinterlegten medizinischen Daten.

Was bedeutet PIN/PUK?

Eine PIN (Personal Identification Number) wird auch als Geheimzahl bezeichnet. Der PIN-Code ist zusammen mit Ihrer NFC-fähigen eGK Ihr Zugang zu digitalen Anwendungen im Gesundheitswesen.

Der PUK (Personal Unlock Key) ist dafür da, die PIN zurückzusetzen, wenn Sie diese drei Mal falsch eingegeben haben. Nur mit dem PUK können Sie Ihre Karte wieder entsperren.

Wie erhalte ich meinen PIN/PUK-Code?

Die PIN dürfen wir nur im Zuge einer Identifizierung Ihrerseits mit vorliegender NFC-fähiger eGK ausgeben.  Die Identifizierung erfolgt persönlich in unserer Geschäftsstelle. Bitte halten Sie dafür ein Ausweisdokument bereit.

Wozu brauche ich eine PIN?

Vergleichbar mit Ihrer Geheimzahl in Verbindung mit Ihrer Bankkarte, ist die PIN Ihre persönliche Identifikations-Nummer zu Ihrer eGK. Sie ist nur Ihnen bekannt.  Wenn Sie aufgefordert werden Ihre PIN einzugeben, bestätigen Sie damit, dass Ihre Eingaben, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem Speichern von medizinischen Informationen, rechtmäßig sind!

Sie brauchen eine aktuelle eGK mit NFC-Technologie um die PIN zu erhalten. Diese erkennen Sie daran, dass auf der eGK eine 6-stellige Card-Access-Number (CAN) aufgedruckt und die Karte mit dem NFC-Symbol versehen ist.

Benötige ich die PIN für jeden Arztbesuch?

Nein, Sie brauchen den PIN-Code nur, wenn Sie dem Arzt erlauben, Ihre auf der Gesundheitskarte gespeicherten medizinischen Daten zu lesen, zu aktualisieren oder um neue Daten zu speichern.

Nutzen Sie die E-Rezept App, benötigen Sie die PIN jedoch für jede Anmeldung in der App.

Was passiert wenn ich meinen PIN falsch eingegeben oder vergessen habe?

Sollten Sie Ihre PIN vergessen haben oder sie ist gesperrt, ist eine Freischaltung über Ihre PUK möglich. Den PUK können Sie Ihrem Anschreiben mit dem PIN entnehmen.

PIN/PUK verloren?

Ihre Gesundheitskarte und Ihre PIN/PUK sind miteinander verbunden. Haben Sie Ihren PIN/PUK-Code verloren, benötigen Sie zuerst eine neue Gesundheitskarte.

Sobald Sie Ihre neue Karte erhalten haben, ist vor dem Versand des dazugehörigen PIN/PUK-Briefes eine erneute Identifikation erforderlich. Danach erhalten Sie den neuen PIN/PUK-Code mit der Post zugeschickt. Ihre alte Gesundheitskarte bleibt bis dahin auch ohne PIN für Ihre Arztbesuche gültig.

Bereits gespeicherte Daten müssen anschließend auf der neuen eGK von Ihrer Arztpraxis erneut/neu hinterlegt werden. Wir als Krones BKK haben keinen Zugriff auf diese Daten.

Wenn Sie Ihre eGK verlieren

Haben Sie Ihre eGK verloren, melden Sie sich bitte sofort bei uns. Wir sperren die Karte und senden Ihnen eine Neue zu. Für die neue Karte senden wir Ihnen eine neue PIN und einen neuen PUK zu.

Auf der dann neuen eGK sind noch keine medizinischen Daten vorhanden. Denn außer auf der Karte werden diese Informationen zu Ihrer Sicherheit nur im Computer Ihrer Arztpraxis gespeichert.

Bitten Sie dann Ihren Arzt, der zuletzt Ihre Medikations- und Notfalldaten gespeichert hat, die Daten auf Ihrer neuen Gesundheitskarte anzulegen.

Macht Ihre Arztpraxis schon mit?

Nach und nach werden alle Arztpraxen die neuen elektronischen Anwendungen anbieten.

Fragen Sie in Ihrer Arztpraxis, ob Sie Ihre Gesundheitskarte dort schon als eGK mit den neuen Funktionen nutzen können.