BKK Rückentage

Stärken Sie Ihren Rücken

Die Arbeitsunfähigkeitszahlen bei der Krones AG lassen keine Zweifel, die meisten Krankentage machen Muskel- und Skeletterkrankungen aus. Den größten Teil unseres Lebens verbringen wir an unserem Arbeitsplatz. Die Bedingungen können sich für unsere Gesundheit positiv oder negativ auswirken. Ungünstige Arbeitsbedingungen führen langfristig zu körperlichen und psychischen Erkrankungen. Aber es gibt Möglichkeiten, hier entgegenzuwirken.

Gemeinsam mit dem Betriebsärztlichen Dienst und in Kooperation mit dem RFZ Rückenzentrum, der Seidon GmbH in Flensburg,

Physiotherapeuten Marc Saknus sowie Dr. Fortun Kretzer aus Neutraubling, fanden die Veranstaltungen im April und Juni statt.

Nehmen Sie auch an unserem Rückenprogramm teil

Unser Angebot:

  • Rückenanalyse (Messung der Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Rückenvortragsreihe (nur in Neutraubling)
  • Rückenübungen
1. Rückenanalyse

Rund 150 Mitarbeiter aus allen Werken haben die Rückenanalyse durchführen lassen. Hier

waren die Plätze stark limitiert, so dass man von einem Nachfrageüberhang sprechen muss. Bei der Anmeldung war Schnelligkeit gefragt, da die Termine innerhalb weniger Stunden vergeben waren. Gemessen wurden jeweils die Rumpf- und die Bauchmuskulatur. Die Werte gaben Aufschluss über die jeweilige Maximalkraft und das Kräfteverhältnis „Rücken/Bauch“ zueinander. Anhand von Referenzwerten konnten die Ist-Werte mit den Soll-Werten verglichen und die Abweichungen daraus berechnet werden.

Bei 22 % wurde der Soll-Wert deutlich unterschritten, 60 % lagen in bzw. 18 % über der Norm.

Grundlage des RFZ-Konzepts, der analysegestützten medizinischen Trainingstherapie für die Wirbelsäule, ist die wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis, das Rückenschmerzen sehr häufig mit zu schwachen Rumpfmuskeln einhergehen und dass die Schmerzen mit wachsender Muskelkraft nachlassen. Wir kooperieren seit 2002 mit dem Regensburger Rückenzentrum (RFZ).

Gemeinsam haben wir ein Reha-Programm ausgearbeitet, welches exklusiv nur den Versicherten der Krones BKK vorbehalten ist. Ziel ist es, durch einen analysegestützten Aufbau der Rückenmuskulatur Schmerzfreiheit zu erreichen und langfristig zu erhalten.

Stärken Sie aktiv Ihren Rücken

2. Rückenvortragsreihe

Ziel der Veranstaltung war es, alle Kollegen/innen für das Thema Rücken zu sensibilisieren.

Dazu haben wir den leitenden Physiotherapeuten Peter Fischer vom RFZ Rückenzentrum aus Regensburg eingeladen. Dieser erklärte an Hand von vielen praxisnahen Beispielen alles Wissenswerte über einen richtigen Umgang mit unserem Rücken. Im

Anschluss an den sehr informativen und anschaulichen Vortrag, wurden noch viele Fragen ausführlich beantwortet. Des Weiteren war Dr. Fortun Kretzer aus der orthopädischen Gemeinschaftspraxis in Neutraubling zu Gast, um über die „orthopädischen Aspekte der Rückengesundheit“ zu referieren. Die Teilnehmerquote lag bei beiden Vorträgen bei ca. 40 % (15 Teilnehmer pro Veranstaltung von jeweils 40 Plätzen).

Doch Zuhören und Wissen verändert ja bekanntlich noch nichts. Deshalb hat der Betriebsärztliche Dienst Rückenübungen zusammengestellt und speziell an diesen Tagen zu Rückenübungen eingeladen.

3. Rückenübungen

Frau Sperl-Steiner vom BÄD Neutraubling zeigte Übungen auf, um den Rücken dauerhaft

zu kräftigen und zu stabilisieren. Dafür reichen ca. 10 Minuten am Tag. Die Übungen können jederzeit am Arbeitsplatz, in der Mittagspause oder zu Hause umgesetzt werden. So hat jeder für sich die Möglichkeit, seinen Rücken aktiv zu entlasten um schwerwiegende Rückenbeschwerden vorzubeugen. Die Teilnehmerquote lag bei 44 %!

Alle Übungen können Sie als .pdf bzw. Video hier auf dieser Seite gerne ansehen. Selbstverständlich können Sie auch gerne die Flyer mit allen Übungen über die Krones BKK oder den Betriebsärztlichen Dienst anfordern.

Fazit zu unseren Rückentagen:

Aufgrund der großen Nachfrage im Bereich der Rückenanalyse musste das RFZ bzw. die Fa. Seidon (Flensburg) die eine oder andere Überstunde leisten. Die Ergebnisse waren vielschichtig, von „überdurchschnittlich“ bis hin zu „erheblich defizitär“. Die Mitarbeiter konnten beim Beratungsgespräch Ratschläge und Tipps mitnehmen. Konkrete Tipps gab es bei den Rückenübungen, welche Christina Sperl-Steiner vom Betriebsärztlichen Dienst allen Interessenten sehr engagiert näherbringen konnte. Schade dabei nur die verhaltene Teilnehmerzahl. Hier hätten sich alle Beteiligten und die Organisatoren mehr Resonanz gewünscht.

Deshalb die Bitte an Sie: „Nutzen Sie künftig unser Angebot und tun Sie sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes!“ Denn wie sagte bereits Sebastian Kneipp: „Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages viel Zeit für seine Krankheit opfern“.

Bedanken möchten wir uns bei allen Teilnehmern, Kollegen die uns bei der Umsetzung behilflich waren sowie unseren Kooperationspartnern.